SB: Herren 2 - Stolberg 2

Spielbericht Herren 2 – Stolberg 2

 

73 - 67 Sieg

 

Nach dem Erfolg gegen die ungeschlagenen Dürener in der Vorwoche wollte man gegen die Stolberger unbedingt nachlegen.

 

Der Anfang des Spiels gehörte sofort uns. Mit einer neuen Defensivtaktik wurden die Stolberger vor große Probleme im Setplay gestellt und verloren sehr viele Bälle.

Diese Ballverluste hätte man eigentlich nutzen müssen um sich deutlicher abzusetzen!

Hier verzettelte man sich bei Überzahlsituationen in unnötige 1 gegen 1 Dribbelorgien anstatt den organisierten Schnellangriff oder den einfachen Pass zum freien Mitspieler zu nutzen.

Hier hätte sich der Coach mehr Kaltschnäuzigkeit gewünscht.

 

1V: 19-10

 

Im zweiten Viertel wurde man in der Defence deutlich nachlässiger und ließ Stolberg und ihren besten Spieler zu offen. Obwohl man nun deutlich öfter ins Setplay gezwungen wurde konnte man trotzdem weiterscoren.

Das lag vor allem daran das sich wohl einer der vielen Jungspunde des Teams etwas vorgenommen hatte. Jan (16 Jahre) erzielte innerhalb von 3 Minuten 8 Punkte welche von Thomas Roth toll aufgelegt wurden.

 

2V: 18-20

 

Halbzeit: 37 – 30

 

Es gibt defensive Taktiken die funktionieren nur wenn alle 5 Spieler auf dem Feld 100% wissen wie zu rotieren ist, aber versagen wenn nur ein Zahnrad nicht ins andere greift. Genau das passierte im dritten Viertel. Ein 19 – 5 Run brachte uns in einen 7 Punkte Rückstand. Stolberg in dieser Phase auch mit einer aggressiven Körpersprache toller Einstellung und einem Niklas Braun der sein Talent mehr als nur einmal aufblitzen ließ (12 Punkte im dritten Viertel).

 

Auf unserer Seite  glich die Körpersprache einer Mischung aus:

„Es sind die Fehler der anderen und nicht meine“ welche ich hoffentlich den Rest der Saison nie mehr zu Gesicht bekomme. Thomas Roth und Kapitän Daniel Schlögl hielten mit 14 der 16 Punkte in diesem Viertel dagegen.

Dazu kam Andi Kühn der vor allem am Ende des Viertels die nötige Ruhe behielt und die Offensive sortierte. Ein 9 – 4 Run in den letzten 2 Minuten brachte uns wieder auf 2 Punkte ran.

 

3V: 16–25

 

Im letzten Viertel wurde dann nochmals die Defence umgestellt welche Stolberg dann komplett den Zahn zog. In der Offensive konnten Thomas und Jan am Brett scoren was die Stolberger Defence zum absinken zwang und unseren Schützen mehr Freiräume eröffnen sollte. Nachdem Jan mit 2 erfolgreichen Körben den Ausgleich besorgt hatte konnten wir mit zwei schön rausgespielten Dreiern von Andi und Daniel mit 6 Punkten in Führung gehen die wir dann nicht mehr abgaben.

  

4V: 20-12

 

Endstand 73 – 67

Fazit:

Man hat es sich selber mal wieder viel zu schwer gemacht!

Das Setplay wird besser und man sieht gut rausgespielte Körbe nun auch mal regelmäßig, allerdings verfällt man im Fastbreak immer wieder in die oben angesprochenen Schwächen.

Defensiv war das im zweiten und dritten Viertel deutlich zu schwach in allen wichtigen Bereichen.

 

Als nächstes geht es am 30.11. um 15 Uhr in der heimischen Grengracht gegen die Aufsteiger von ATG 2.

 

Scorer:

Daniel 20, Thomas 15, Jan 14, Andi 10 , Brian 8 , Chris 6

Kommentar schreiben

Kommentare: 0