SB: Herren 2 - Stolberger TG 2

108 – 51 Sieg

 

-Drei Monate- Drei Monate hat es gedauert bis wir endlich wieder einen Sieg einfahren konnten. Endlich ist diese Zeit vorbei!!!

 

1 Viertel:

 

Im ersten Viertel spielten wir in der Offence ohne Experimente unseren Stiefel runter und konnten somit auch direkt unseren höchsten Punktestand nach einem Viertel in dieser Saison erzielen.

Der Ball lief schnell zu den offenen Spielern und die drückten ohne zu zögern ab und trafen ihre Würfe.

Andi gab mit drei 3 Punktewürfen und 13 Punkten im ersten Viertel die Richtung für den gesamten Spielverlauf vor.

Allerdings gestatten wir den Stolbergern 19 Punkte da unsere Defence noch nicht schnell genug rotierte und so wurde auf Mannverteidigung umgestellt.

 

32 - 19

 

2 Viertel:

 

Die Verteidigung konnte nun die offenen Würfe der Stolberger verhindern und hielt den Gegner 8 Minuten ohne Punkterfolg.

 

Wir selbst erzwangen zwar viele Ballverluste des Gegners, gingen aber sehr schlampig mit unseren Fastbreaks um und waren unterm Korb nicht entscheidungsfreudig genug.

Dies wurde dann, völlig richtig, mit einigen 3 Sekunden Pfiffen vom Schiedsrichter geahndet.  

 

19 – 8

 

51 – 27 Halbzeit

 

3 Viertel:

 

In der Halbzeit wurden nochmal die Rotationen der Zonenverteidigung durchgesprochen und klar gemacht dass der Druck in der Defence nochmal erhöht werden muss.

Die Jungs witterten beim dem Spielstand dann das Blut im Wasser und machten mit einem 16 – 2 Run nun endgültig alles klar.

Uns spielte zusätzlich in die Karten dass der einzige Stolberger Aufbauspieler mit 5 Fouls runter musste und wir forcierten mit unserer Presse extrem viele Ballverluste die nun –fast- alle in erfolgreichen Korblegern endeten.

 

32 - 5

 

4 Viertel:

 

Man möchte das letzte Viertel eigentlich in einem Satz zusammenfassen.

„Markus Schmitt erzielt innerhalb von 4 Minuten 13 Punkte“

 

Das würde aber unterschlagen dass wir in der 39 Minute das Spielen einstellten und die Stolberger 10 Punkte in einer Minute machten.

 

25 - 19

 

Fazit:

 

Geht doch!!! Irgendwo war es ein Pflichtsieg, aber ein sehr sehr schöner.

Der Ball lief sehr gut und man spielte mit gutem Timing die freien Leute an, was auch ein wichtiger Grund für die gute Quote unserer Mitteldistanz und Dreipunktewürfe war.

 

Da man vor allem im dritten Viertel den Fuß voll auf dem Gaspedal gehalten hat und egal wie der Spielstand aussah mit 100% Intensität in der Defence weitergemacht hat, zeigte wie viel Hunger das Team auf diesen Sieg hatte.

 

Aber es gibt trotzdem ein paar negative Dinge.

Zum einen waren dass die oben angesprochenen Fastbreaks zum anderen die 2,3 Minuten in denen wir eben nicht voll konzentriert waren.

Solche Phasen nutzt auch der Tabellenletzte zu einem 10 – 0 Run.

 

Am Ende bleibt aber ein tolles Spiel und das gewonnene Selbstbewusstsein gilt es mit in die nächste Partie gegen den Tabellennachbarn ATG 2 zu nehmen, auf den man bereits am Mittwoch um 20:10 Uhr in der Bayernallee trifft.

   

Scorer:

 

Andi 20, Jan Phillip 20, Schmiddi 17, Daniel 12, Brian 12, Christoph 9, Thomas R. 8, Sebastian 6, Oliver 4, Claas 0.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Alex Meier (Montag, 10 März 2014 14:49)

    Glücksunsch !!!